Q-Experten: Tierärztliches Kompetenznetzwerk für Herdenconsulting GbR

Herzlich Willkommen bei den Q-Experten

Ist das Milchvieh gesund, dann freut sich der Bauer.

Wir begrüßen Sie im Netzwerk erfahrener Tierärzte, die sich auf die Betreuung von Milchviehherden spezialisiert haben. Die fortschreitende Entwicklung in Landwirtschaft und Tiermedizin erfordert umfassende fachliche Kenntnisse. Durch intensiven Informationsaustausch sind unsere Erfahrungen nicht nur für alle Q-Experten verfügbar, sondern können auch anderen Tierärzten und Landwirten bereitgestellt werden.

Unsere Q-Experten sind regional tätig. Als praktizierende Tierärzte sorgen wir in Rinderbetrieben für eine optimierte Betriebsführung und Herdengesundheit. Als externe Berater bieten wir Tierärzten unsere Kooperation und Dienstleistungen im Herdenmanagement an. Auch Landwirte können sich jederzeit mit Fragen an uns wenden.

Nutzen Sie unsere Hotline: Telefon 08105 010994 Q-Hotline

Q-Experten wissen, was Kühe brauchen.

Besprechnung der Q-Experten
von links: Dr. Berthold Graule, Dr. Siegfried Moder, Dr. Gisela Bosch, Dr. Andreas Striezel, Dr. Johann Haunroth, Dr. Georg Orthuber, Dr. Markus Bentele

top agrar - aktuelle Schlagzeilen für Rinderhalter

Die nachfolgenden Artikel stammen aus top agrar ONLINE und werden automatisch aktualisiert.
Bitte klicken Sie auf die Überschriften, um mehr zu erfahren.

11.800 Kühe geben zertifizierte Tierschutzmilch

Hinter der bei Lidl und künftig auch bei Aldi Süd und Nord vertriebenen Milch mit dem Siegel des Deutschen Tierschutzbundes stehen rund 11.800 Kühe. Der Tierschutzbund erhofft sich von der Präsenz bei den Discountern eine Sogwirkung hin zu anderen Molkereien und Händlern. Der Aufschlag für die Landwirte beträgt 6 Cent.

40 Ct/l von Bechtel: 57 Milchbauern liefern für Lidl Tierschutzmilch

Lidl führt als erster Händler die Premiumstufe des Tierschutzlabels „Für mehr Tierschutz“ des Tierschutzbundes bei Frischmilch der bayerischen Regionalmarke „Ein gutes Stück Bayern“ ein. Auf der Grünen Woche nannte das Unternehmen nun die Details dazu. Verarbeitet wird die Milch von der Privatmolkerei Bechtel.

Milch-Sonderbeihilfe: Mindestens 0,7 ct/kg

Am 16. Januar 2017 endete die Antragsfrist für die Milch-Sonderbeihilfe aus dem Nationalen Hilfsprogramm. Mit 23.824 Teilnehmern hat rund ein Drittel der Milcherzeuger einen Antrag bei der BLE gestellt. Sie können mindestens 0,7 ct/kg bekommen, berichtet der Deutsche Bauernverband.