Q-Experten: Tierärztliches Kompetenznetzwerk für Herdenconsulting GbR

Herzlich Willkommen bei den Q-Experten

Unsere Kunden fragen, wir antworten!

Die Bedingungen ändern sich ständig – vom landwirtschaftlichen Betrieb über die Verarbeitung bis zum Einzelhandel. Die Q-Experten sind am Puls der Zeit. Wir haben Verbindungen zu den wichtigsten Bereichen der Lebensmittelkette. Wir sprechen mit den Stakeholdern der Branche aus Politik und Verwaltung, NGOs, Firmen im vor- und nachgelagerten Bereich und sind mit der Wissenschaft in engem Austausch.

Unser Team verbindet Erfahrung rund um die Milcherzeugung und -verarbeitung mit einem brennenden Interesse an Datenerfassung und ganzheitlicher Analyse, mit einem kritischem Blick auf Zusammenhänge, um klar und strukturiert Ergebnisse zu präsentieren. Fragen Sie uns!

Nutzen Sie unsere Hotline: Telefon 08105 010994 Q-Hotline

Q-Experten wissen, was Kühe brauchen.

top agrar - aktuelle Schlagzeilen für Rinderhalter

Die nachfolgenden Artikel stammen aus top agrar ONLINE und werden automatisch aktualisiert.
Bitte klicken Sie auf die Überschriften, um mehr zu erfahren.

Automatisch Abmelken vor dem Trockenstellen

Eine neue Software soll die Milchleistung automatisch reduzieren und so ein sanftes Trockenstellen ermöglichen. Das System steuert abhängig von der Milchmenge die automatische Melkzeugabnahme. Im Vergleich zum abrupten Trockenstellen soll das Verfahren die Eutergesundheit und das Wohlbefinden der Kühe verbessern. ´

Betriebserfolg gezielt steuern

Beim Wissensforum Planet Kuh der Zuchtorganisation Masterrind unter dem Motto „Controlling als Erfolgsfaktor - Faktencheck statt Bauchgefühl" erläuterten Johann Kalverkamp, Jan Ingo Marrink, Stephan Brüning und Dr. Lübbo Kleen die Chancen und die Umsetzung von Controllinginstrumenten für die Praxis.

Milchproduktion weltweit um 2,5 % gestiegen

Die Weltmilcherzeugung wuchs 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 % auf 849 Mio. t gewachsen. Für Kuhmilch wurde ein Anstieg um 2,2 % ermittelt. Das geht aus dem gemeinsamen Bericht der Organisationen ZuivelNL (Niederlande) und CNIEL (Frankreich) auf dem Weltmilchgipfel in Daejeon in Südkorea hervor, meldet die ZMB.